Zurück zur Projektseite

Verband der Funkamateure
in Telekommunikation und Post e.V.
OV Bremen Z-02


Importprogramme für CLLOG

Wenn Sie von einem vorhandenen Logbuch-Programm Daten in CLLOG übernehmen wollen, bieten wir zum Download fertige Importprogramme an. Dieses erfolgt in der Hoffnung, daß Sie Ihr Programm durch CLLOG ersetzen.
Durchsuchen Sie die Tabelle nach Ihrem LOGBUCH-Programm und laden dann das entsprechende Paket herunter. Die Beschreibung sollte im Paket enthalten sein

Wichtig !
Da diese Sammlung von vielen OM's zusammengetragen wurde, müssen nicht alle Importprogramme zu den Bedingungen der GNU General Public License verteilt werden. Lesen Sie daher die Dokumentationen in den Archiven zu Lizenzbedingungen und Gewährleistung genau durch. Wegen eventueller Rechte an Datenbank-Treibern und Zusatztools kann es sein, daß keine Quelltexte zu Verfügung gestellt werden oder das Importprogramm als Shareware oder als entgeltpflichtiges Produkt vertrieben wird.

Haben Sie Bitte Verständnis dafür, daß auch dieser Abschnitt von der Mitarbeit der Nutzer abhängig ist und oft nur durch Aufwendungen in der Freizeit entstehen oder entstanden sind.

Achtung!

Haftungsausschluß:
Der OV Bremen des VFDB e.V. haftet nicht für Inhalte sowie mittelbare oder unmittelbare Schäden, die durch Verwendung und Verbreitung der auf dieser Website vorgestellten Software nebst der zugehörigen Textdateien entstehen!
Diese Verantwortung obliegt den jeweiligen Programmautoren, insoweit sie selber ausdrücklich Gewährleistungen gegeben oder auch ausgeschlossen haben.


Download-Bereich für Importprogramme

Erklärung zum Feld "Lizenz":

Dieses Feld kennzeichnet im ersten Abschnitt den Lizenztyp, zu denen das Importprogramm überlassen wird. Im zweiten und dritten Abschnitt wird der Lizenztyp des Original-Programms aufgezeigt. Die Lizenzbedingungen des Originalprogrammes weichen in der Regel ab!

GNU : Freie Software zu den Bedingungen der "GNU General Public License"
FRE : Freeware zu gesonderten Bedingungen des Autors. Quellcode wird nicht veröffentlicht. Der kostenfreien Nutzung und Verbreitung für Amateurfunkzwecke steht in der Regel nichts entgegen.
FRQ : wie FRE, jedoch ist der Quellcode mit dabei.
SHA : Shareware, die Nutzung und Verbreitung zu Testzwecken ist gestattet, jedoch wird bei tatsächlicher Verwendung die Errichtung der Lizenzgebühr beim Programmautor fällig.
DEM : Demo-Programm. Von der Seite des Programmherstellers kann eine Demo-Version zu Testzwecken mit eingeschränkten Funktionsumfang heruntergeladen werden. Im Falle der Verwendung ist eine kostenpflichtige Vollversion beim Autor zu erwerben (siehe auch LIZ).
LIZ : Lizenzpflichtiges Produkt. Es kann nicht direkt aus dem Internet bezogen werden, sondern nur beim Autor oder entsprechenden Beschaffungsagenturen (z.B. Händler). Wir können an dieser Stelle nur unverbindliche Hinweise geben, an wen man sich wenden muss, um das Lizenzprodukt zu erwerben (z.B. URL's, Postanschriften, E-Mail-Adressen).

Die Spalte "System" kennzeichnet das Betriebssystem, für welches das Original-Programm erstellt wurde. Das Zielsystem des Import-Programmes kann abweichen. Lesen Sie dazu die jeweilige Dokumentation durch.

Einige dieser Logbuch-Programme unterstützen das ADIF-Format. Sie benötigen bei diesen Programmen zusätzlich das ADIF-Importpaket. Andere benötigen wiederum ein weiteres Programm zur Konverterung in ein von CLLOG lesbares Format.

Alle aufgeführten Programme importieren Daten in die Versionen 1.0.1 und 1.0.2 von CLLOG



Erster Abschnitt: Importe von Z02 selbst erstellt

Programm und Autor Version System (Original Programm) Lizenz (Importprogramm) Download Größe
ADIF-Format von WF1B 1.0 DOS GNU adif.zip 280 KByte
LOG 4.0 von Elke Heger Software   DOS GNU log40.zip 120 KByte
DAS LOG von DK8AT 1.0 - 1.4 DOS GNU daslog.zip 300 KByte
HMLOG von DL6HBI 5.0 DOS GNU hmlog.zip 126 KByte
FUCHSLOG von DF7BE 1.4 DOS GNU fuchsimp.zip 140 KByte
R25LOG   DOS GNU r25log.zip ca. 120 KByte
HAM-LOG   DOS/Windows GNU hamlog.zip ca. 300 KByte


Zweiter Abschnitt: Importe über ADIF


Die in diesem Abschnitt angesprochenen Logbuchprogramme erzeugen ADIF-Dateien, die sich mit dem CLLOG-ADIF-Paket problemlos importieren lassen. Es ist möglich, daß nicht alle Importe getestet werden konnten (Markierung beachten).




Programm und Autor Version System (Original Programm) Lizenz (Original Programm) getestet Tester
SWISSLOG 3.x DOS/WINDOWS DEM ja DF7BE
WINCONTEST von DD3KU 2.2 WINDOWS FRE ja DF7BE


Dritter Abschnitt: Importe über ADIF-Dateien, die von PROADIKON erzeugt wurden.

OM DL9HO hat ein ansprechendes Konvertierungsprogramm PROADIKON für Windows erstellt, welches direkt aus dem Datenbestand der Logbuchprogramme eine ADIF-Datei erzeugt, die mit dem CLLOG-ADIF-Paket problemlos importiert werden kann.

Verwenden Sie für eine Übernahme des DOK's mindestens die Version 3.3.0 von PROADIKON. PROADIKON ist unter Beachtung der Lizenzbedingungen Freeware für Amateurfunkzwecke (ohne Quellcode).

Die Hilfe zu PROADIKON gibt genaue Hinweise zur Erzeugung der ADIF-Datei. Das Programm wird ständig erweitert, so daß diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Aus der Liste wurden auch die Programme herausgenommen, für die es bereits eine eigene Importmöglichkeit gibt.



Programm und Autor Version System (Original Programm) Lizenz (Original-Programm) getestet Tester
TS-Log von Tiger-Soft 0.9x DOS DEM ja DF7BE
PC-Profilog   DOS LIZ nein  
Easylog   ? ? nein  
HAM-LCT   ? ? nein  
LogPlus   ? ? nein  
DXLog   ? ? nein  
SHACKLOG   ? ? nein  
QW - DARC 10m-Contest von DL4MFM   DOS FRE nein  
UKWTEST   ? ? nein  
StationMaster   ? ? nein  
EuroWinlog   Windows DEM nein  



Allgemeine Regeln für die Erstellung von Importprogrammen

Wenn Sie uns ein Importprogramm für CLLOG erstellt haben, so freuen wir uns, wenn Sie es uns für die Veröffentlichung auf dieser Seite zusenden.

Wenn irgend möglich, überlassen Sie die Software der Allgemeinheit zu den Bedingungen der GNU Public Licence oder als Freeware. Das Importprogramm sollte die Daten anhängen, nicht die vorhandene Datenbank (bestehend aus LOGBUCH.DBF und CALLMEMO.DBF) überschreiben. Auf diese Weise wird dem Anwender die Möglichkeit gegeben, zuerst die aktuellen QSO's mit CLLOG zu verarbeiten, den Altbestand aber später zu übernehmen. Dies für den Fall, daß sein Importprogramm noch nicht fertig ist.

Außerdem erwarten wir, daß Ihr Programm mit einem aktuellen Virenscanner auf Virenfreiheit überprüft wurde. Für alle Schäden, die sowohl durch ein destruktives Programm oder durch Fehlfunktionen der veröffentlichen Programme entstehen, haftet der VFDB e.V. nicht!

Als Vorlage für die Erstellung eines neuen Importprogrammes eignen sich besonders die Quelltexte in den Importpaketen HMLOG (Vollimport) und FUCHSLOG (interaktiver Import). Verändern Sie die Funktionen in IMPLIB.PRG und IMPEDIT.PRG nur in Rücksprache mit dem Programmautor, da diese Module allgemein in allen Importprogrammen verwendet werden.



Weiterhin ist eine in der Programmiersprache C und Turbo-Pascal geschriebene Bibliothek für Zugriff auf DBF- und NTX-Dateien in Überarbeitung. Mit Ihnen sollte es möglich sein, das Importprogramm rein in C zu schreiben. Diese Kombination macht inbesondere dann einen Sinn, wenn der Zugriff auf die Original-Daten nur über entsprechende C-Funktionen möglich ist.



Zurück zur Homepage von Z02